Aufstieg in die Bezirksklasse

Wir gratulieren unserer 2. Volleyballdamen zur verdienten Vize-Meisterschaft und dem aller ersten Aufstieg in die Bezirksklasse. Hier der Saisonbericht:

Wir haben es geschafft…!

Nach pandemiebedingten Saisonabbrüchen in den zwei letzten Jahren konnten und durften wir endlich wieder eine komplette Saison zuende spielen.
Aber auch diese Saison war von äußeren Umständen geprägt. So wurde die Saison kurz nach Beginn im November unterbrochen und konnte erst im März wieder aufgenommen werden.

Trotzdem haben wir es geschafft, unsere Fitness und Motivation möglichst hoch zu halten.

Nach spannenden und teilweise wirklich sehr knappen Spielen gegen SC Twistringen III und VSG Aschen/ Drebber II konnten wir die Vorrunde als Gruppenerster abschließen und uns für die Meisterrunde qualifizieren.

In der Meisterrunde wartete dann die nächste zusätzliche Herausforderung auf uns. Aufgrund des knappen Zeitplans mussten die verbleibenden Spiele in der Meisterrunde an 3er- Spieltagen absolviert werden. Aber auch das haben wir gemeistert und konnten unsere Spiele gegen SG Weh-Su-Var II und VfL Bückeburg II gewinnen. Nur der Mannschaft vom Borsteler SF mussten wir uns beide Male knapp geschlagen geben.

Am Ende dieser Saison steht für uns die Vizemeisterschaft in der Kreisliga DNS und der Aufstieg in die Bezirksklasse.

Jetzt heißt es, unsere Erfolge einen Moment lang zu genießen und sich dann auf die nächsten Herausforderungen in der kommenden Saison vorzubereiten…

Hinten (v.l.) Laura Heuer-Brockhoff,Frauke Brandt, Tabea Becker, Marc Stern (Co-Trainer), Neele Wessels, Saskia Dannemann, Carolin Dannemann
Vorne: Rike Jakubigk, Nathalie Koß, Laura Brauer, Mariella Remus

3:0 Sieg für die 1. Volleyball-Damen

Am Sonntag haben sich unsere Damen auf den Weg nach Wildeshausen gemacht. Mit dem Wissen: Heute muss ein Sieg her. Denn mit drei Punkten mehr auf dem Tabellenkonto würde sich die 1. Damen Luft im Abstiegskampf machen. Und tatsächlich – gesagt, getan! Nach einem klaren 3:0 Sieg (25:15, 25:13, 25:15) müssen schon viele unwahrscheinliche Spielverläufe passieren, dass noch der Abstieg droht. Die harte Arbeit und das „dran bleiben“ haben sich gelohnt.

Am 15. Mai folgt dann der erste und einzige Heimspieltag dieser Saison. Gerne darf da der eine oder andere Punkt an unsere Dimhauser Volleyball-Damen abfallen. #schubsvd

hinten v.l. Tomke Borchers, Inga Hößler, Nicole Heusmann, Jovana Stühring, Joy Schröder, Torben Dannemann / vorne v.l. Carina Hanke, Dana Flemming, Kristin Claus

Wichtige Informationen der Sparte Fitness & Gesundheit

Ab Mittwoch, den 01.12.2021 gilt in Niedersachsen die 2G-Plus.

Aufgrund der wenigen Testangebote für zertifizierte Schnelltests und aus logistischen sowie organisatorischen Gründen für Selbsttests im Verein, müssen wir unsere Kursangebote reduzieren.

Das bedeutet:

  • Nutzt bitte unsere Online-Angebote.
  • Kurse die nicht online angeboten werden können, entfallen bis auf weiteres.

Ob es ein Online-Angebot für Reha-Sportkurse geben kann, prüfen wir derzeit noch. Sobald wir genaueres wissen, stellen wir die Infos hier auf unsere Homepage.

Liebe Grüße

Euer Trainerinnen-Team

Landespokal -Vorrundensiegerinnen

Glücklich – die erste Damen schafft den Einzug in die Endrunde des Landespokals. (Vl. Anna Plenge, Dana Flemming, Nele Steimke, Nicole Heusmann, Kristin Claus, Joy Schröder, Jovana Stühring, Birthe Soller, Carina Hanke, Tomke Borchers)

Endlich wieder auf dem Feld!

So lange mussten wir auf diesen Moment warten – aber es hat sich gelohnt. Seit Juni sind wir wieder im Training und bereiten uns intensiv auf die kommende Saison vor. Nach 8 Monaten Pause fühlte es sich einfach richtig gut an, wieder gemeinsam mit der Mannschaft zu trainieren.

Am 18. September war es dann nach einem Jahr wieder soweit – unser erstes Pflichtspiel in der Vorrunde des Landespokals. Wir spielten gegen den TV Baden (2:0 / 25:8, 25:12) und PSV Hannover (2:0 / 25:23, 25:18) und ziehen damit klar in die Endrunde im Mai ein. Sicherlich lief nicht nicht alles perfekt, doch nach fast 12 Monaten können wir super zufrieden sein. Jetzt starten wir in den Endspurt der Saisonvorbereitung, denn diese startet für uns am 13.11. mit einem Auswärtsspiel gegen den Vareler TB.

Unser erstes Heimspiel ist am Samstag, dem 18. Dezember.

Bis dahin: Bleibt gesund – eure erste Volleyball-Damen

[Spielbericht] 1. Volleyballdamen – Heimspiel

So sehen Sieger aus! Maximale Punkteausbeute bei unserem 1. Heimspieltag in Nordwohlde.

Am gestrigen Samstag (19. September 2020) bestritten wir unser erstes Heimspiel und damit auch die ersten Spiele der neuen Saison. Natürlich haben wir uns alle einen gelungenen Start in die kommende Spielzeit gewünscht – aber das hat alle Erwartungen übertroffen. Als erstes freuten wir uns über die Unterstützung von Torben Dannemann, der bei beiden Spielen den Trainerjob übernahm und uns von der Seitenlinie coachte. Die Halle war wieder gefüllt mit unseren treuen Fans, die sich von Corona nicht abhielten ließen. Und dann? Schickten wir am Ende des Tages unsere Gegner ohne Punkte wieder nach Hause. Denn hier regiert der SVD. Resultat: 6 von 6 Punkten für das Tabellenkonto.

Dimhausen – Wildeshausen 3:0

Den VfL Wildeshausen kennen wir bereits aus der letzten Saison und ehrlich gesagt, hatten wir nicht unbedingt die besten Erinnerungen an sie. Letztes Jahr haben wir ganze 0 Punkte aus den zwei Spielen mitgenommen. Unser Ziel für diese Saison: Ihnen mindestens einen Punkt abzunehmen. Unsere Motivation war groß und der erste Satz ging direkt mit einem klaren 25:16 an uns. Im zweiten Satz (25:19) liefen wir kurzzeitig einem Rückstand hinterher bis wir in der Mitte des Satzes den Spieß wieder umdrehen konnten. Im dritten Satz (25:21) sind wir direkt in Führung gegangen und haben uns diese auch nicht mehr wegnehmen lassen. Auch wenn es etwas knapper war, wirklich gefährdet waren wir nicht. Somit schlagen wir Wildeshausen 3:0 und aus einem Wunschpunkt vor dem Spiel wurden 3 reale Punkte für die Tabelle.

Dimhausen – Emder Volleys II 3:1

Die Emder Volleys hingegen waren für uns eine komplett unbekannte Mannschaft. Sie sind eine junge und ambitionierte Mannschaft. Das spürten wir gleich. Aus diesem Grund liefen wir den Volleys im ersten Satz erst einmal hinterher. Bei einem zwischenzeitlichen 9:14 rissen wir uns dann wieder zusammen und drehten den Satz, der mit 25:22 an uns ging. Die nächsten zwei Sätze sind kurz zusammen zu fassen. In Satz 2. haben wir kein richtigen Fuß an den Boden bekommen (16:25) – dafür im 3. umso mehr (25:12). Im 4. Satz haben wir es dann nochmal spannend gemacht. Den Start verschliefen wir komplett (0:5) und ab dem Zeitpunkt hieß um jeden Punkt kämpfen. Bis wir aus einem 20:22 ein 23:22 machten und den Satz mit 25:23 gewinnen.

Fazit: Wir sind eine Mannschaft, die es gestern geschafft hat, sich für die harte Saisonvorbereitung selbst zu belohen. Und das mit der Anzahl der verschlagenen Angaben thematisieren wir auf jeden Fall in den nächsten Trainingseinheiten ;-). Nächste Woche Samstag geht es dann auch schon weiter. Wir halten euch auf dem Laufenden. Eure 1. Damen

https://sv-dimhausen.de/wp-content/uploads/2020/09/Kreiszeitung_Heimspiel1.png

https://sv-dimhausen.de/wp-content/uploads/2020/09/Weser_Kurier_Heimspiel1.png

[Spielbericht] 1.Volleyballdamen – Verbandspokalvorunde

Am Samstag, dem 5. September machten wir uns auf nach Achim, um die Vorrunde des Verbandspokals zu spielen. Hier sind Mannschaften der Landes – und Verbandsliga vertreten. In unserer Gruppe galt es Fischerhude und Stederdorf zu schlagen, um sich für die Endrunde zu qualifizieren. Beide Mannschaften spielen aktuell in der Landesliga. Für uns waren es die ersten Spiele ohne Trainer am Spielfeldrand.

Dimhausen – Fischerhude 3:1

Die Mannschaft aus Fischerhude kennen wir aus der letzten Saison. Die Spiele aus dem letzten Jahr waren sehr umkämpft und ausgeglichen. Wir wussten also, dass es auf jeden Ball ankommen wird. Das zeigte sich auch im Spielverlauf. Den ersten Satz geben wir ärgerlich mit 22:25 an Fischerhude ab. In den nächsten beiden Sätzen machen wir es besser und haben den längeren Atem und vielleicht auch die stabilieren Nerven (25:23 / 25:23). Nach der 2:1 Satz-Führung fühlten wir uns wohler und spielten richtig schönen Volleyball. Der letzte Satz ging damit deutlich (25:17) an uns.

Dimhausen – Stederdorf 3:1

Stederdorf war bis zu diesem Zeitpunkt eine völlig unbekannte Mannschaft für uns. Es stellte sich schnell heraus, dass sie sehr kämpferisch sind und hoch motiviert. Den ersten Satz geben wir auch hier an die Gagner ab (21:25). Danach fingen wir uns, spielten intelligenten Volleyball und zogen unser Ding durch. Satz 2 und 3 gingen klar an uns (25:19/25:18). Im 4. Satz gingen uns ein bisschen dir Kräfte aus. Stederdorf ging schnell und eindeutig in Führung (11:17). Nach ein paar personellen Veränderungen kämpften wir uns bis (21:23) heran. Vielleicht war es der absolute Siegeswille, oder der unbändige Wunsch schnell nach Hause zu fahren – egal, wir drehten den Satz und gewinnen 25:23.

Fazit

Wir haben uns für die Endrunde am 21. Februar 2021 qualifiziert (das erste Mal überhaupt) und sind dazu noch Ausrichter des Tuniers. Ein Trainer fehlt uns schon – aber wir halten zusammen und haben bewiesen, dass wir es auch ohne schaffen können! Wir sind als Mannschaft noch enger zusammengewachsen und nehmen die Herausforderung Landesliga ohne Trainer an. Jetzt gilt es die Erkenntnisse vom Wochenende im Training nachzuarbeiten und dann kann das Heimspiel am 19. September auch schon kommen.

#nieohnemeinteam #schubsvd #wirsindzusammengroß #allefüreineneinerfüralle #spielenkämpfensiegen #bettertogether